sinfoniemia

Gedanken über das Leben in Dur und Moll


Hinterlasse einen Kommentar

Gefühle und Motivationen….

…sind unerlässlich für meine tägliche Arbeit.

Fehlt mir eine Komponente davon, ist der Tag irgendwie zwischen den Fingern zerieselt. Dann benötige ich etwas, das mich wieder ins Lot bringt. Aufpeppt. Kraftquellen zum Beispiel. Landschaften. Himmel. Geschichten.

Könnt ihr mir folgen?

Manchmal mache ich ein Spielchen daraus. Ich sammle Worte. Aufgeschnappte Worte, so wie heute: jonglieren, Mut, Schritt für Schritt, Wolkenberge, aufgetürmt, Angst, Catwalk, Festhalten, ohne, Glück, Torte, Herausforderung.

…und dann beginne ich zu spielen 🙂

Schritt für Schritt türmt sich die Angst auf zu Wolkenberge. Ohne Glück jongliere ich die Torte über den Catwalk. Festhalten. Mut ist eine Herausforderung.

Ich jongliere Mut. Torte, aufgetürmt wie Wolkenberge. Schritt für Schritt ohne Angst über den Catwalk. Eine Herausforderung. Glück festhalten.

Ohne Festhalten eine Herausforderung, den Catwalk Schritt für Schritt über den Wolkenberg zu jonglieren. Aufgetürmte Angst. Nur Mut zum Glück, Torte!

Ich jongliere die Angst über die Herausforderung Torte. Schritt für Schritt, aufgetürmter Mut. Wolkenberge halten am Catwalk fest, ohne Glück.

© Martina Väth

 


2 Kommentare

Nach Österliches… oder hinter dem Fasten

….wird fleißig gearbeitet.

Mal mehr und mal weniger. 🙂

Beim Bloggen zum Beispiel ist es momentan eher weniger. Dabei ist es mir wichtig, die hinzugewonnenen Kontakte zu halten und zu pflegen.

Von Zeit zu Zeit ist mein Rückzug jedoch so etwas, wie Tulpenzwiebel im Winter. Sie ruhen und arbeiten doch……  Und jetzt, wenn ich in meinen Garten blicke…. sehe ich die grünen Blätter aus der Erde ragen. Ich freue mich am Grün! Und doch, möchte ich gerne daran zupfen und Sonne schicken – damit die Knospen schneller sprießen und ich die Farbe der Blüten erkennen kann. ….. Noch sind sie grün die Tulpen und das was sonst noch so in der Erde steckt. Im Unter-der-Erde-Grund, wollen auch die Neidwürmer nagen – und doch können diese meinen Zwiebel nicht länger daran hindern, zu dem heranzureifen was an Leuchtkraft darin geborgen ist. …..

Und so lerne ich über den Neid hinauszuwachsen.

P1150182© Martina Väth


Hinterlasse einen Kommentar

Bilder aus der Tiefe….

Geboren im Wasser, will der Fisch fliegen lernen…. P1150403 Der Prozess des malens, birgt eine Tiefe. Nie hätte ich geglaubt, dass ich einmal den Mut hätte, meine eigenen Bilder hier zu zeigen…… P1150416       P1150411

Längere Zeit war ich in der Versenkung. Viele Ideen tummeln sich dort. Durch das Malen steigen sie auf. Reifen und festigen sich. Gedanken, Farben, Bewegung nehmen Gestalt an und verdichten sich. Ich werde weiter malen……

©Martina Väth